Neben meiner Arbeit als Sexual- und Psychotherapeutin biete ich auch Fort- und Weiterbildungen in verschiedenen Bereichen an.

Für Psychotherapeuten und Psychiater

Sexuelle Störungen gehören meistens nicht zum Alltag eines Psychotherapeuten oder Psychiaters. Sexuelle Störungen kommen zwar immer wieder zur Sprache, stehen aber nicht im Zentrum. Die Behandlung sexueller Funktionsstörungen braucht neben allgemeinem psychotherapeutischem Wissen auch spezielle Kenntnisse im Bereich der Sexualtherapie. Wenn Sie es wünschen, stehe ich Ihnen gerne als Supervisorin zur Verfügung.

Für Gynäkologen, Urologen und Hausärzte

Sexuelle Funktionsstörungen brauchen sowohl somatisches, als auch therapeutisches Wissen. Wenn Sie kurze Fragen zu Ihren Patientinnen oder Patienten haben, eine Einschätzung oder kurze Inputs erhalten möchten, bin ich gerne über Telefon oder Email kostenlos für Sie zu erreichen. Brauchen Sie mehr Unterstützung, können Sie gerne einen Supervisionstermin (für Sie alleine oder Ihr gesamtes Team) mit mir vereinbaren.

Möchten Sie gerne eine Patientin oder einen Patienten in meine Sprechstunde übeweisen, können Sie dies gerne mittels Überweisungsschreiben tun. Einfach ausdrucken und losschicken oder einscannen und an praxis[at]therapie-luzern.ch schicken

Für Lehrerinnen und Lehrer

Sie möchten an Ihrer Schule eine Lehrerweiterbildung zu verschiedenen Themen betreffend Sexualität veranstalten, so können Sie mich gerne über das Kontaktformular kontaktieren.

Mögliche Weiterbildungsthemen:

  • Kindliche Sexualität
  • Neue Medien und Sexualität

Sie möchten Ihr eigenes Wissen im Bereich Sexualität auffrischen oder überprüfen, da demnächst Sexualaufklärung auf Ihrem Unterrichtsplan steht? Dann haben Sie die Möglichkeit, mit mir einen oder mehrere Termine zu vereinbaren. Sie können entscheiden, zu welchen Themen Sie Wissensbedarf haben. Ich werde gerne auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse eingehen.

Für Supervisionen und Selbsterfahrung

Bei folgende Ausbildungs-Institute bin ich als Supervisorin bzw. Selbsterfahrungstherapeutin anerkannt:

  • Universität Zürich – Psychologisches Institut: Postgraduale Weiterbildung in kognitiver Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin
  • Universität Basel – Postgraduale Studiengänge in Psychotherapie PSP
  • Akademie für Verhaltenstherapie und Methodenintegration AIM

Für Musikerinnen und Musiker

Der Beruf als Musikerin, Musiker oder Musiklehrer bzw. -Lehrerin bringt viele Herausforderungen mit sich. Sie sind vielleicht an einer Musikschule angestellt und müssen trotzdem Ihre Tage mit Üben, Unterricht und Konzerttätigkeit selbst gestalten und planen. Das kann manchmal sehr anstrengend und stressreich sein.

Wenn es für Sie schwierig ist, alles unter einen Hut zu bringen, Sie unter Strom stehen, kontaktieren Sie mich einfach. Wenn Sie gleich Ihre Kollegen, Band oder Freunde mitbringen möchten, biete ich gerne auch Gruppenkurse an. Das gleiche gilt für Musikschulleiter: Wenn Sie Ihren Lehrpersonen eine Weiterbildung offerieren möchten, nehmen Sie einfach Kontakt mit mir auf.

Durch meine langjährige Arbeit mit Studierenden der Hochschule für Musik in Luzern sind mir die Herausforderungen, die dieser Beruf mit sich bringt, sehr vertraut.

Lampenfieber

Für Personen, die Ihr Können etwa an Konzerten immer wieder unter Beweis stellen müssen, ist Lampenfieber zum Teil ein grosses Thema. Zwar hilft uns ein gewisses Mass an Lampenfieber bei der Konzentration. Ist es aber zuviel, kann die Konzerttätigkeit zur Qual werden. Es gibt Möglichkeiten, zu grosses Lampenfieber zu verhindern, so dass Sie Ihre Fähigkeiten optimal entfalten können.

Wenn Sie Ihren Umgang mit Lampenfieber und Stress verbessern möchten, können Sie mich gerne kontaktieren.

Mögliche Themen, die für Sie als Musiker von Interesse sein können:

  • Stress versus Genuss
  • Lampenfieber
  • Auftreten
  • Kommunikation mit Schülern, Eltern, Kollegen
  • Selbstmotivation und Selbstcoaching