Fallkolloquium Sexualitaet

Jetzt anmelden

Ein Kolloquium, (von lateinisch colloquium „Gespräch“, „Unterredung“) bezeichnet eine Art wissenschaftliches Gespräch. Im akademischen Bereich wird damit der fachliche Gedankenaustausch ohne feste Form bezeichnet. Es steht damit im Gegensatz etwa zu einem Seminar.

Liebe Kolleginnen, Liebe Kollegen,

Sexualität gehört zu den Grundbedürfnissen des Menschen. Studien haben erwiesen, dass ein signifikanter Zusammenhang zwischen sexueller Gesundheit und Lebenszufriedenheit besteht.

Es ist anzunehmen, dass sexuelle Funktionsstörungen zu den häufigsten Krankheitsbildern unserer Zeit zählen. Durch den demographischen Wandel und die damit einhergehende Zunahme von chronischen Erkrankungen sind vor allem sogenannte sekundäre Sexualstörungen auf dem Vormarsch. Häufige Auslöser für die durch Erkrankungen und/ oder deren Behandlung hervorgerufenen Störungen sind u. a. kardiovaskuläre Erkrankungen, Krebsleiden, gynäkologische Erkrankungen, operative Beckeneingriffe, u.v.m.

Es ist mir deshalb ein Anliegen, den interdisziplinären Austausch und damit einhergehend den Qualitätsstandard bei der Behandlung von sexuellen Störungen zu fördern und aufrechtzuerhalten.

Teilnahme
Sie dürfen sowohl an einzelnen Sitzungen als auch an allen angebotenen Terminen teilnehmen.

Termine und Uhrzeit
Siehe Flyer

Kosten
Ein Unkostenbeitrag für die Organisation von CHF 10.- pro Person ist vor Ort zu entrichten.

Flyer herunterladen